Das Coronavirus verbreitet sich auf der ganzen Welt. Welche Auswirkungen hat das auf unsere Hausbauplanung mit Bien-Zenker?

Auswirkungen auf die Planung für unser Haus

Zum Glück hat unsere Planung für unser Fertighaus bereits im Februar angefangen. Somit konnten wir noch alle Termine im Musterhaus in Bad Vilbel wahrnehmen und auch mit dem Architekt konnten wir uns noch persönlich zusammen setzen.

Natürlich hat man uns für den Bien-Zenker Bauherren-Infotag im Mai abgesagt. Es werden auch so keine Werksbesichtigungen stattfinden. Schade… Es hätte uns natürlich wahnsinnig interessiert, wie es in dem Werk aussieht, da alles sehr modern ist.

Wir haben uns letztes Jahr bei der Baufirma, mit denen Freunde bauen, das Werk angeschaut, aber das ist nicht vergleichbar, da es wesentlich kleiner ist und das Meiste noch von Hand gemacht wird.

Im Herbst wird der nächste Bauherren-Infotag stattfinden. Vielleicht gehen wir dann doch nochmal hin.

Wir hoffen, dass wir wegen dem Coronavirus nicht noch mehr Einschränkungen bei unserer Hausbauplanung haben werden.

Daumen drücken, dass alles gut wird!

Auswirkungen auf das Privatleben

Maskenpflicht, Abstandsregel, Kontaktverbot

Drei Wörter, die die jetzige Situation schon ganz gut beschreiben.

Da können wir nur sagen, dass wir hoffen, dass bald alles wieder gut wird.

Bleibt gesund!

Schlange stehen vor Ladenöffnung.
Kein Klopapier mehr da.