An Ostern hatten wir viel Zeit über den ersten Entwurf für unser Fertighaus von Bien-Zenker zu schauen. Wir haben notiert, was wir geändert haben wollen und bereits gestern haben wir den zweiten Entwurf von Gerhard.Architekten aus Darmstadt erhalten. Heute wollte der Architekt uns nochmal anrufen, um über die Änderungen zu sprechen, die wir in den Plan eingezeichnet hatten. Er hatte noch ein paar sehr gute Tipps und Ideen auf Lager, wie man zwei Punkte noch besser machen könnte. Über diese telefonische Beratung waren wir also sehr froh, auch konnten wir noch ein paar Fragen klären.

Jetzt können wir sagen, dass wir ziemlich bald einen Haken an das Thema setzen können. 🙂

Sobald der Grundriss perfekt ist, können die Vorbereitungen für den  Bauantrag betroffen werden. Wir brauchen noch einen Vermesser, der dafür das Grundstück ausmisst. Danach kann der Architekt die restlichen Unterlagen zusammenstellen und den Antrag an das Amt verschicken.

Anpassungen am Grundriss

Folgendes muss noch angepasst werden:

  • Fenster in der Ankleide wird aus Platzgründen zu einem Dachfenster, da wir auf Tageslicht nicht verzichten wollen (sonst sieht das wahrscheinlich aus wie eine dunkle Kammer)
  • Die Änderung im Kinderbad mit der Wand wird wieder rückgängig gemacht, da es sonst mit der Dusche nicht passt und es dennoch genug Fläche gibt, um einen Schrank zu stellen