Bereits am 20.08.2020 haben wir die Ausführungsvorpläne von Bien-Zenker erhalten. Früher als erwartet, es hieß erst, dass wir die ein bis zwei Wochen vor der Bemusterung zugeschickt bekommen. Umso besser, denn jetzt haben wir genug Zeit für die Planung.

Was ist alles im Umschlag drin?
  • 2x Änderungsmeldung
    • Inhalt: Minderpreise und Mehrpreise, die sich aus dem geänderten Grundriss ergeben
    • Inhalt: Informationen und Hinweise (minimale Änderungen am Grundriss wie z.B. dass eine Wand geringfügig verschoben werden musste aufgrund der Treppenlänge)
    • 1 für unsere Unterlagen
    • 1 unterschrieben zurück schicken
  • Kostenzusammenstellung
    • Preis von Werksvertragsbestätigung +/- Änderungsmeldung – bereits geleistete Zahlungen
  • Anfahrtsplan
    • Zum Hausbau-Center und zum Hotel
  • Tipps und Hinweise
    • Für das Bearbeiten der Ausführungsvorpläne
  • Begleitpreisliste „Schalter und Steckdosen“
    • Hier sind auch die Zeichen hinterlegt, wie man es in den Ausführungsvorplänen einzuzeichnen hat
  • Begleitpreisliste „Hausautomation – Smart Home (Loxone)“
    • Auflistung der Preise für Erweiterungspakete
  • 3 Ausführungsvorpläne (je Etage)
  • 1 blauer und 1 roter Stift
  • 1 Lineal
    • Für unterschiedliche Maßstäbe
Auf die Pläne, fertig, los

Basteln für Erwachsene

Man kann die Stifte zwar radieren, aber trotzdem haben wir vorab die Pläne nochmal ausgedruckt (die sind in der App hinterlegt), um dort rum zu malen. Jetzt wird wirklich ALLES nochmal ganz genau geprüft. Und es steht auf den Plänen, was bauherrenseitig noch auf uns zukommt: Lichtschächte, Wasserenthärtungsanlage, Ausgussbecken.

Dank dem beigefügten Lineal haben wir auch alle Möbel, die wir mitnehmen werden, auf einem separaten Blatt aufgemalt und ausgeschnitten, damit man die auf dem Grundriss hin und her schieben kann. Das Haus nimmt also langsam Form an. 🙂

Steckdosen über Steckdosen

Wie ich schon bei der BLB (Bau- und Leistungsbeschreibung) erwähnt habe, sollte man sich auch über den Standard bezüglich der Anzahl an Schaltern und Steckdosen bewusst sein.
In den Ausführungsvorplänen hat Bien-Zenker den Standard schon soweit eingezeichnet, aber natürlich reicht dieser vorne und hinten nicht aus.

Für die zusätzlichen Elektroinstallationen gibt es wieder die beliebte Excel-Tabelle, damit wir wissen, wo wir was zusätzlich haben wollen und wie viel es am Ende kostet. Lieber ein paar Steckdosen mehr geplant als zu wenig! Wir werden wohl im niedrigen 4-stelligen Bereich landen.

Um Geld zu sparen, werden wir im Keller die Steckdosen selbst verlegen. Da haben wir in der Familie zum Glück einen Fachmann, der uns dabei helfen kann. Im Keller werden die geplanten Steckdosen von Bien-Zenker in Aufputz-Ausführung verlegt, also werden wir das auch so machen. Da unten wird es nicht so wichtig sein wie die Steckdosen verlegt sind. 😀

Tipps:

  • Wir haben draußen auch Steckdosen geplant, damit man z.B. die Autos saugen kann.
  • Eine Datendose auf jeder Etage planen, damit man überall Netzwerkzugriff hat. In unserem Fall wollen wir mit einer Dose das WLAN-Netz mit einer WLAN-Antenne ausbauen.
  • Bei der kompletten Elektroplanung den Abstand vom Boden nicht vergessen (auf welcher Höhe liegt der Schalter o. die Steckdose?).
  • Wir haben in den Ecken meistens eine Doppelsteckdose geplant, bestimmt steht da immer irgendwo z.B. eine Lampe oder ein Schrank mit Lichtelementen rum und dann hätte man noch eine frei.
  • In den Kinderzimmern haben wir an der Stelle, wo mal der Schreibtisch stehen wird auch mind. eine Doppelsteckdose geplant (für Lampe, Computer o.ä.).

Bestimmt lacht ihr jetzt über diese Tipps, weil ihr bereits viele Steckdosen zuhause habt. Aber da wo wir aktuell wohnen, muss man Steckdosen suchen oder alles mit einem Verlängerungskabel bewältigen. 😀

Wir hoffen also, dass wir an alles gedacht haben.

Blauer und roter Stift sowie das Bien-Zenker Lineal helfen bei der Elektroplanung
Die Planung im EG
Die Planung im DG

Es geht also ganz gut voran und wir freuen uns schon auf die Bemusterung. Gefühlt geht die Zeit jetzt viel schneller rum.

Unser aktueller Status beträgt 31%. 🙂

Am Meisten würden wir uns noch auf die Baugenehmigung freuen. Wir können es kaum erwarten…