Wir haben hier mal die kompletten Grundstückskosten mit den Kaufnebenkosten aufgeführt.

Wie bereits im vorherigen Beitrag erwähnt, sind die Grundstücke im Rhein-Main-Gebiet schon arg teuer.

Was hat das Grundstück gekostet?

Hier sind die Kosten für unser Grundstück aufgeführt:

Art der KostenBetrag
Grundstückspreis pro m²345 €
Provision an den Maklerca. 10.000 €
Notarkostenca. 2.100 €
Verwaltungskostenca. 25 €
Grundbuch: Eintragung einer Vormerkungca. 635 €
Grunderwerbssteuer für uns beideca. 11.000 €
Grundbuch: Eintragung eines Eigentümersca. 510 €
Gesamtca. 24.270 € Nebenkosten + Grundstück

Prinzipiell sind die Grundstückskosten recht überschaubar.

Bei dem Makler haben wir zunächst eine Reservierungsgebühr von 1.000 € bezahlt, die dann mit der restlichen Provision verrechnet wurde.

Wie immer ist es gut, wenn man ein gewisses Eigenkapital gespart hat. So konnten wir wenigstens die Nebenkosten abdecken.

Die Finanzierung
Kreissparkasse Groß-Gerau

Wir haben das Grundstück ohne einen Finanzberater finanziert bekommen.

Christian hat als Hausbank die Volksbank Main-Spitze und ich die Taunus-Sparkasse. Also haben wir bei beiden ein Angebot eingeholt. Beides war nicht zufriedenstellend. Schlussendlich sind wir bei der Kreissparkasse Groß-Gerau gelandet.

Bestimmt hätten wir woanders noch bessere Konditionen bekommen, aber für uns ist das so in Ordnung und wir wollen unbedingt das Grundstück haben und haben auch nicht ewig Zeit.

Wir haben bei der Kreissparkasse eine sehr nette Beraterin und alles hat super geklappt. Wir hatten alle notwendigen Unterlagen zügig zusammen und jetzt, wenige Monate später, ist schon alles längst unter Dach und Fach.

Bis wir mit dem Hausbau anfangen, können wir also schön das Grundstück etwas abbezahlen. Dabei sind Sondertilgungen auch sehr hilfreich.