Unsere Erfahrung mit Kern-Haus

Am 08.05.2018 hatten wir unseren ersten Termin mit Kern-Haus.

Uns hat die Bauweise interessiert, da hier Massivhäuser gebaut werden. Kern-Haus bietet dabei unterschiedliche Möglichkeiten wie man massiv bauen kann. Allen voran fanden wir die Stahlbetonmassivbauweise DuoTherm – Das Mauerwerk ansprechend.

Das Drama um den Grundriss

Es ging eigentlich ganz gut los. Der Verkäufer hat scheinbar unsere Wünsche verstanden und wollte alles an die Architektin weiterleiten. Ein persönliches Gespräch mit dieser gab es jedoch nicht. Das war auch einer der Gründe, warum die Zusammenarbeit letztendlich nicht zustande kam. Denn diese ganze stille Post hat vorne und hinten nicht funktioniert.

Der erste Entwurf war eigentlich überraschend gut und es hat uns soweit fast alles gefallen. Als wir dann unsere Änderungen mitgeteilt haben, ging es richtig bergab.
Der komplette Grundriss wurde auf dem Grundstück ohne Grund gedreht, sodass der Wohnzimmerbereich zur Straße ging. Um in den Garten zu gelangen, hätte man erst ums Haus herum laufen sollen. Außerdem haben Räume gefehlt, die vorher da waren.
Dann hatte man wieder alles soweit richtig gestellt und wir haben wortwörtlich gesagt: „Alles soll so bleiben wie es jetzt ist nur einen Meter in der Breite verkürzen.“
Wir haben erneut einen Entwurf bekommen und was soll ich sagen? Es war schon wieder ein komplett anderes Haus zu sehen, wie wir es vorher klar abgesprochen hatten. Das Haus hatte jetzt einen Erker…

So blöd kann doch niemand sein!

Kern-Haus hat als Ziel, dass man ein Paket bucht, damit man mit dem Architekt persönlich alles besprechen kann. Das kostet aber 2000 €. Man plant also zuerst das Haus und muss dafür Geld ausgeben bevor man überhaupt einen Vertrag im Detail bespricht. D.h. wenn gleich am Anfang die Zusammenarbeit in die Hose geht, hat man 2000 € in den Wind geblasen.

Die Hausbesichtigungen

Das war ein sehr interessanter Tag mit Kern-Haus.

Am 26.05.2018 haben wir zusammen mit dem Verkäufer drei Hausbesichtigungen bei ehemaligen Bauherren durchgeführt. Wir hatten Glück mit dem warmen Wetter, denn wir wollten unter anderem wissen wie das Raumklima in den Häusern ist.

Familie 1:
Haus ohne Keller
Das Haus und auch das Grundstück waren nicht sehr groß. Dafür dass das Haus noch nicht so alt ist, waren an manchen Wänden schon deutliche Macken zu sehen.
Der Hausherr schwärmte von der tollen Zusammenarbeit mit Kern-Haus.

Familie 2:
Haus ohne Keller
Das Haus und das Grundstück waren schon recht groß. Drinnen war es sehr gepflegt.
Die geschlossene Treppe war nicht gut verarbeitet.
Der Kontakt zwischen Familie und Verkäufer schien sehr eng zu sein, da man sich wohl öfters privat trifft.

Familie 3:
Haus mit Keller
Das Haus und das Grundstück waren auch hier relativ großzügig. Die Einrichtung war ziemlich altbacken und es hat im kompletten Haus unangenehm nach Hund gestunken. Außerdem war es sonst sehr stickig, obwohl fast alle Rollläden unten waren.
Die Heizung hat man im ganzen Haus gehört. Laut Verkäufer sollte die sich mal ein Techniker ansehen. Nach so einer kurzen Zeit darf die eigentlich nicht schon defekt sein.

Prinzipiell war es gut mal keine Musterhäuser zu sehen sondern reale Familien, die in den Häusern wohnen. Es hat uns am Ende nicht so ganz überzeugt, aber wir wollten trotzdem noch einen Termin wahrnehmen.

Wir wollen nichts kaufen!

Unser Plan war, dass wir sehr viel an Eigenleistung im Haus machen wollten. Das hat dem Verkäufer wohl nicht so ganz gepasst, denn er wollte so viel Geld wie möglich mit uns machen.

So ging es am 23.06.2018 in die Zentrale von Kern-Haus nach Ransbach-Baumbach.

Dort wurden wir wieder einmal vom Grundriss enttäuscht (wie oben bereits erwähnt).

Danach haben wir uns ein Musterhaus angeschaut, in dem ausschließlich Küchen ausgestellt wurden. Dabei hatten wir dem Verkäufer mehrmals gesagt, dass wir keine Küche von ihrem Partner haben wollen, wo sich später noch herausstellte, dass diese Firma kurz vor der Insolvenz stand.

Trotzdem wurde immer weiter die tolle Technik in der Küche selbst angepriesen:

„Wollen Sie sich mal den Katalog anschauen?“
„Hier, ich gebe Ihnen mal einen Katalog mit.“
„Schauen Sie mal diese tolle Dunstabzugshaube.“
„Dieses System ist ganz toll.“
„Sind Sie sicher, dass Sie keine Küche kaufen wollen?“

Fazit

NEIN DANKE, WIR WOLLEN KEINE KÜCHE KAUFEN!

Wir wissen ja noch nicht mal, ob wir mit Ihnen überhaupt was bauen wollen! 🙄

Kern Haus