Heute haben wir die Bestätigung der Vollständigkeit des Bauantrages vom Amt in Groß-Gerau erhalten. Leider war das wieder nicht der erhoffte genehmigte Bauantrag für unser Fertighaus von Bien-Zenker.

„Über den Antrag hat die Bauaufsichtsbehörde innerhalb von drei Monaten nach dessen Vollständigkeit zu entscheiden. Diese Frist kann aus wichtigem Grund um bis zu zwei Monate verlängert werden.“

Anfang Juni wurde der Bauantrag eingereicht. Dieser kam Ende Juni mit einem Gebührenbescheid wieder zurück, weil die Überschreitung des Baufensters um ein paar Zentimeter nicht richtig beantragt wurde. Der Architekt musste den Bauantrag erneut mit einem neuen Deckblatt einreichen. Jedoch kam er Anfang Juli dann schon wieder zurück. Dieses Mal haben weitere Unterlagen gefehlt, was beim ersten Mal nicht aufgefallen ist. Unter anderem hat eine Seite gefehlt und die Bezeichnung der Kellerräume war nicht ausreichend. Das Highlight war schließlich die spontane Gartenplanung, worüber ich hier berichtet habe.

Schön, dass wir jetzt wenigstens die Bestätigung der Vollständigkeit erhalten haben. Aber es ist schon doof, dass wir wegen dem Baufenster in ein anderes Verfahren gerutscht sind. Jetzt müssen wir also nochmal wahrscheinlich drei Monate auf die Genehmigung des Antrages warten. Wir hoffen sehr, dass das Amt sich etwas beeilt und die Frist nicht voll ausschöpft.

Den Hausaufbau können wir dieses Jahr aber vergessen. 🙁